Fortbildung für die Uttinger Wasserretter

Am Dienstag, den 26.03.2019, haben sich über 30 aktive Mitglieder der Wasserwacht Utting zur ersten Quartalsübung für das Jahr 2019 eingefunden.

Die Quartalsübungen werden genutzt um theoretische und praktische Kenntnisse und Fähigkeiten zu Verbessern und neu zu schulen. Des Weiteren erhalten die Einsatzkräfte notwendige Einweisungen und werden über Neuerungen im Dienstbetrieb informiert.

Am Dienstagabend wurden zuerst die jährlichen Ein- und Unterweisungen durch den Stellv. Technischen Leiter Frederik Riedel und den Vorsitzenden der Ortsgruppe, Markus Leiter, übernommen. Sicherheitsbelehrung, Rettungswesteneinweisung, Besprechung des Wachplanes, allgemeine Neuerungen und viele weiteren Themen standen auf dem Plan.

Nach dem theoretischen Teil ging es in zwei Gruppen in die Praxis. Alle, die sich im Umgang mit den Digitalfunkgeräten und den Einsatzberichten bereits fit genug fühlten, wurden in einem Führungssimultationstraining auf die Einsatztatik von Wasserrettungseinsätzen am Ammersee vorbereitet. Dafür bauten wir ein biertischgroßes Luftbild des Ammersee vor Utting auf. Die Teilnehmer wurden mit Funkgeräten ausgestattet und jedem wurde eine Aufgabe zugeteilt. Es galt den Einsatz eines gekenterten Segelbootes mit untergegangen Segeler zu bearbeiten und mögliche Einsatztatiken herauszuarbeiten.

Für die zweite Gruppe hieß es auch: Digitalfunkgerät in die Hand und Menüs und Funktionen erforschen. Nachdem dieser spannende Part erledigt war, wurden noch für ein Einsatzbeispiel das entsprechende Patientenprotokoll erstellt und auf die Abrechnungsbesonderheiten der Wasserrettung eingegangen.

Wie immer endete der Abend in einem gemütlichen Beisammensein um die Kameradschaft der Wasserwacht weiter zu stärken.

Unterweisungen und wichtige Informationen für die Saison 2019.
Jeder hat seine Aufgabe: Führungssimulationstraining.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.