Die niedrigen Temperaturen der letzten Tage haben dazu geführt, dass sich auf einigen Gewässern in der Region bereits Eisflächen gebildet haben. Doch um eine Person mit circa 75 Kilogramm Körpergewicht tragen zu können, sollte die Eisschicht mindestens zehn Zentimeter dick sein. Besonders an Seen können häufig Strömungen auftreten, welche selbst bei einer dicken Eisdecke für gefährlich dünne Stellen sorgen kann. Darum betreten Sie bitte ausschließlich offiziell freigegebe Eisflächen. 


Sollten Sie sehen, wie jemand im Eis einbricht, holen Sie bitte umgehend Hilfe über den Notruf 112. Eigene Rettungsversuche bitte erst nach absetzen des Notrufs und nur gesichert durch eine Leine unternehmen. Wenn Sie die Person an Land bringen können, ist es wichtig sie möglichst wenig zu bewegen und vor Kälte zu schützen.

Eisrettungsübung der Feuerwehr Utting

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar