• Wasserwacht Utting 99/2 IRB Schlauchboot
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Bergung eines gekenterten Katamaran durch die Wasserwacht Utting am Ammersee
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Mit Sicherheit am Wasser.

    WASSERWACHT Utting

  • Helfer vor Ort Einsatz mit Hubschrauber und Quad der Wasserwacht
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Bergung Katamaran durch Wasserwacht Utting und Schondorf am Ammersee
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Rettungswagen, Notarzt und Einsatzleiter Wasserrettung in Utting am Ammersee
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Wasserwacht Utting Schlauchboot 99/2 IRB Lava Marine RTB 1
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Quad Helfer vor Ort Wasserwacht Utting
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Mit Sicherheit am Wasser.
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Rettungsübung bei der Feuerwehr Utting
    Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

  • Mit Sicherheit am Wasser.

    Wasserwacht Utting

Autor: Frederik Riedel

Technischer Leiter

Zwei neue Fließwasserretter in der Wasserwacht Utting

Lehrgang in den Berchtesgadener Alpen

Starkregenereignisse und Hochwasser, wie beispielsweise im vergangenen Jahr im Ahrtal, lassen selbst kleine Bäche zu reißenden Strömen anschwellen. Zudem gibt es mit Lech, Ammer und Amper Flüsse in unserer Region, der von Natur aus Abschnitte mit hohen Fließgeschwindigkeiten haben. Gerät ein Mensch in solchen Wasserbereichen in Not, birgt die Rettung auch für die Einsatzkräfte hohe Risiken. Eine zügige und trotzdem sichere Rettung für Patient und Helfer erfordert daher eine umfangreiche Ausbildung.

Der Grundstein wird dafür in der Ausbildung zum Wasserretter gelegt. Dabei erlernen die Einsatzkräfte das grundlegende Verhalten am Fließgewässer sowie einfache Rettungstechniken. Aufbauend auf diese Grundlagen-Ausbildung besuchten sechs Helfer aus der Kreis-Wasserwacht Landsberg den viertägigen Kurs zum Fließwasserretter, darunter auch zwei Einsatzkräfte der Ortsgruppe Utting. Dieser wird von der Wasserwacht-Bayern in den Berchtesgadener Alpen durchgeführt. Vorab eigneten sich die Teilnehmer ein umfangreiches Theoriewissen zur Fließwasserrettung an, denn vor Ort besteht der Kurs fast ausschließlich aus praktischen Trainings an der Saalach. Die Teilnehmer erlernten dabei unter anderem die genaue Gewässerbeurteilung, Sicherungs-, Such- und Rettungstechniken, welche direkt in komplexen Übungsszenarien umgesetzt wurden.

Warum braucht die Wasserwacht Utting Einsatzkräfte für Fließgewässer?

Unsere Helfer unterstützen die mobilen Einheiten anderer Ortsgruppen, zum Beispiel Schondorf und Dießen. Diese kommen an den Flüssen in der Region und auch in Hochwasser-Ereignissen zum Einsatz, wofür eine fundierte Ausbildung wichtiger Bestandteil ist.

Wir gratulieren Adrian und Frederik Riedel zum bestandenen Kurs! Ein besonderer Dank gilt den beiden Ausbildern Alexander Schwarz und Christian Standl, die den Kurs großartig durchgeführt haben.

Adrian Riedel (links) und Frederik Riedel (Mitte rechts) bei einer Rettungsübung in der Saalach mit Rescue 3 Advanced Ausbilder Christian Standl von der Wasserwacht Bayern.
Adrian Riedel (links) und Frederik Riedel (Mitte rechts) bei einer Rettungsübung in der Saalach.

Osterbrunnen aufgebaut

Gemeinsam mit unseren Freunden vom Uttinger Gartenbauverein konnten wir heute den Dorfbrunnen wieder in einen wunderschönen Osterbrunnen verwandeln.

Uns freut besonders, dass wir diese Tradition nach der COVID-bedingten Pause wieder aufleben lassen können. Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Freunden vom Gartenbauverein für die tolle Zusammenarbeit und die Vorbereitung des Brunnens!

Die kirchliche Segnung findet am Sonntag, den 10.04.22, nach dem Gottesdienst statt.

Die fleißigen Helferinnen und Helfer nach der Arbeit.

Winterzeit ist Reparatur-Zeit

Instandhaltungsmaßnahmen an den Rettungsbooten

In diesen Tagen ist viel los bei uns in der Wasserwacht. Nicht, dass derzeit viele Einsätze zu bewältigen wären, nein. Wie gewöhnlich in der kalten Jahreszeit treten nur vereinzelte Einsätze auf. Trotzdem sind wir natürlich Tag und Nacht bereit, um im Notfall auf dem Ammersee Hilfe zu leisten.

Gefordert sind unsere Helfer in den vergangenen Tagen dennoch. So stehen bei unseren beiden Rettungsbooten Reparaturen am Bootskörper auf dem Programm, damit sie für die Saison ab April wieder voll einsatzfähig sind. Los ging es am vergangenen Freitag mit unserem kleinen Rettungsschlauchboot „Elfi“. Sie wurde zum Nachschweißen des Spiegels (hintere Wand des Bootes) nach Bruck im Landkreis Ebersberg gefahren. Gleichzeitig konnte der Yamaha Außenbord-Motor bei der Uttinger Firma Fritsch turnusgemäß gewartet werden.
Noch am Nachmittag desselben Tages wurde unser großes Rettungsboot „Bayern“ nach Dießen gefahren, um dort mithilfe der Krananlage der Feuerwehr Dießen aus dem Wasser gehoben zu werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr für die großartige Unterstützung.
Das getrailerte Boot konnte am darauffolgenden Montag zur Bootswerft Hartmann an den Bodensee gebracht werden, wo aktuell der Schiffsrumpf in Stand gesetzt wird. Während unser Boot in der Werkstatt ist, sind wir natürlich weiterhin einsatzklar. Für diese Zeit steht uns ein Ersatzboot des BRK Bezirksverbandes Oberbayern zur Verfügung.

Abschließend noch ein Riesen-Dankeschön an die Kreis-Wasserwacht Starnberg, sowie die Wasserwacht Dießen, da wir deren Trailer und Zugfahrzeug für die Fahrten nutzen können.

Das Boot in der Krananlage der Feuerwehr Dießen
Boot auf Trailer bei der Feuerwehr Dießen
Unser verladenes Rettungboot an der Bootshütte der Feuerwehr Dießen
Ersatzboot vom BRK Bezirksverband Oberbayern
Verstaerkter Spiegel Schlauchboot Lava Marine
Verstärkter Spiegel am Schlauchboot

Christbaumsammlung

Christbaumsammlung Knut Wasserwacht Utting

Die Wasserwacht sammelte am Wochenende nach Heiligdreikönig wieder die Uttinger Christbäume. So auch am vergangenen Samstag, den 8. Januar, nachdem die Aktion im Vorjahr pandemiebedingt ausfallen musste. Gesammelt wurde von 20 Aktiven der Ortsgruppe, alle geimpft und tagesaktuell getestet, um ein Maximum an Sicherheit für jeden einzelnen zu gewährleisten.
Gegen eine kleine Gebühr von 4,- Euro konnte die Abholung im Vorfeld gebucht werden. Bereits zum dritten Mal konnte unser Service auch online gebucht werden. Außerdem war es natürlich auch wieder möglich, die Abholung in den lokalen Apotheken oder den örtlichen Banken zu buchen. Insgesamt gingen so – digital und analog – knapp 150 Christbaum-Banderolen über die Ladentheke.

Das gleiche Spiel am ganzen Ammersee-Westufer

Nicht nur in Utting sammelt die Wasserwacht die Bäume der Anwohner ein. Auch in Dießen, Schondorf und Greifenberg sind die Ehrenamtlichen fleißig unterwegs. So werden hunderte Christbäume einer ökologischen Verwertung zugeführt werden und erfüllen dabei auch noch einen guten Zweck – eine große Leistung, wie wir finden!

Vielen Dank an Sie!

Alle Einnahmen aus der Aktion werden genutzt, um damit unsere Arbeit im Rahmen des Wasserrettungsdienstes am Ammersee und unsere Jugendgruppe finanziell zu unterstützen. Daher möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Uttingern bedanken, die uns mit dem Kauf einer Baum-Banderole unterstützt haben.

Unsere Unterstützter: 

Ebenso geht ein großes Dankeschön alle Fleißigen Helferinnen und Helfer. Außerdem an die Ammersee Apotheke, die Apotheke am Dorfbrunnen, den Laden am Dorfbrunnen, REWE Höcker, die Sparkasse Landsberg-Dießen und die VR-Bank Landsberg-Ammersee eG, die uns dieses Jahr wieder durch den Vertrieb der Banderolen halfen, sowie die TEXAS TRADING GmbH aus Windach, die uns Heujahr wieder kostenfrei ein Zugfahrzeug und mehrere Autoanhänger zur Verfügung stellte.

Christbaumsammlung in Utting am Ammersee bei der Wasserwacht

22 neue Wasserretter für den Landkreis Landsberg

Wasserwacht-Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Wenn ein Wassersportler in Not gerät, sind sie gefragt um schnellstmöglich die Rettung durchzuführen: Die Wasserretter der Wasserwacht. Egal ob auf dem Ammersee, am Lech oder an einem der vielen weiteren Gewässer im Landkreis Landsberg. Sie sind meist die ersten Einsatzkräfte vor Ort. 

Am vergangenen Wochenende konnten weitere 22 Wasserwachtler aus den Ortsgruppen Dießen, Kaufering, Landsberg, Penzing, Schondorf und Utting erfolgreich ihre Grundausbildung abschließen und dürfen sich nun mit Stolz „Wasserretter“ nennen.
Aus Utting dürfen wir folgenden Mitgliedern zur bestandenen Prüfung gratulieren: Lara Mai, Nina Mai, Dominik Loweg, Yannick Ritzkowsky, Marcus Rädermacher, Sebastian Topf und Jonas Braun. Herzlichen Glückwunsch!

Der Kurs umfasst 64 Unterrichtseinheiten und setzt eine volle Ausbildung zum Rettungsschwimmer voraus.
Die Teilnehmer erlernen dabei Grundlagen der Notfallmedizin, Rettung von Tauchern, Suchtechniken, Verhalten in Fließgewässern, sowie die technische Hilfeleistung für Kiter und Segler. Diese Inhalte werden fast komplett in praktischen Übungseinheiten vermittelt. Unterstützt werden die Wasserretter-Ausbilder von Notärzten, Notfallsanitätern und Rettungstauchern, um ein konstant hohes fachliches Niveau sicherzustellen.

Die frisch gebackenen Einsatzkräfte können sich nach dem Abschluss der Grundausbildung weiter spezialisieren und so zum Beispiel Bootsführer oder Rettungstaucher werden.

Die 22 frisch gebackenen Wasserretter
Die Teilnehmer der beiden Wasserretter-Kurse am Prüfungstag mit den beiden Lehrgangsleitern.

Zwei neue Rettungstaucher

Prüfung in Starnberg erfolgreich abgeschlossen 

Am Samstag, den 4. September 2021, absolvierten zwei Mitglieder der Wasserwacht Utting erfolgreich die Prüfung zum Rettungstaucher. Die Ausbildung zum Rettungstaucher die zeitintensivste Ausbildung, die bei der Wasserwacht aufgeboten wird. Sie umfasst über 160 Unterrichtseinheiten in Theorie und Praxis, sowie diverse zusätzliche Übungstauchgänge. Sie sind verteilt auf einen Zeitraum von circa zwei Jahren. 

Vorab müssen alle Rettungstaucher vorab mindestens die Wasserwacht-Grundausbildung durchlaufen.

Im Rahmen der Ausbildung lernten die Auszubildenden verschiedene Suchtechniken, Umgang mit der Taucherausrüstung und allem voran die sichere Rettung von untergegangen Menschen.

Herzlichen Glückwunsch an Benedikt Erhardt und Adrian Riedel, sowie alle weiteren Teilnehmer! An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Ausbildern und Prüfern für die Durchführung des Kurses bedanken.

Rettungstaucher Benedikt Erhard und Adrian Riedel
Die beiden neuen Rettungstaucher der OG Utting: Benedikt Erhardt & Adrian Riedel

Schwimmen ist wichtig!

Gemeinsam mit dem TSV Utting konnten wir am vergangenen Dienstagnachmittag über 15 Kindern Schwimmabzeichen abnehmen. Die Kinder absolvieren im Rahmen des Ferien-Programms des Sportvereins das Deutsche Sportabzeichen. Ein Bestandteil davon ist eine Schwimmleistung, die im Schwierigkeitsgrad an das Alter der Teilnehmer angepasst ist. 

Vom Seepferdchen, bis zum Deutschen Schwimmabzeichen in Gold war an diesem Tag alles dabei. Ein gutes Zeichen, denn mit diesen Disziplinen stellten die Kinder allesamt unter Beweis, dass sie über eine gute Schwimmsicherheit verfügen. Eine Fähigkeit, die jedes Kind haben sollte, um eventuellen Badeunfällen vorzubeugen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für das fleißige Mitschwimmen und an Karin von Thülen vom TSV Utting für die hervorragende Organisation.

Luis Graf bei der Abnahme des Deutschen Schwimmabzeichens in Bronze

Übung macht den Meister

Übung mit Unterstützung des Augsburger Seglerclubs

Am Pfingstmontag nutzten wir das trübe Wetter für eine praktische Ausbildungseinheit. Unterstützt von zwei Mitgliedern des Augsburger Seglerclubs (ASC), konnte unsere Wachmannschaft das Aufstellen von gekenterten Segelbooten üben. Geübt wurde an zwei kleinen Jollen (Laser). Der Vorteil dieser kleinen Segelboote ist, dass sie sich auch durch einen Helfer aufstellen lassen. Jeder Wasserretter und jede Wasserretterin musste die Jolle daher mindestens einmal alleine aufstellen, um zu zeigen dass er/sie das richtige Vorgehen wirklich verstanden hat. Durch derartige Trainings gewinnen unsere Wasserretter die nötige Sicherheit und Routine, um auch im Einsatzfall richtig zu handeln.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal riesig für die Unterstützung unserer Freunde vom ASC bedanken!

SUP-Boards für die Wasserrettung

Pünktlich zum Beginn der Wachsaison 2021 konnten wir zwei Stand-up-Paddle-Boards in Dienst stellen. Die aufblasbaren Boards wurden von dem deutschen Hersteller GrandTourSports speziell für die Wasserrettung entwickelt. Sie sind 12′ lang und haben Rettungs-Griffleisten an den Seiten. Neben der Menschenrettung in direkter Ufernähe eignen sich die SUP-Boards hervorragend für die Personensuche in Wassertiefen bis zu 3-4 Meter. Zudem kommt natürlich der Spaß-Faktor nicht zu kurz. Egal ob für unsere aktiven Mitglieder oder im Rahmen der Jugend-Ausbildung, bereits in den ersten Wochen hat sich gezeigt, dass die neuen Gerätschaften toll angenommen werden. In jeglicher Hinsicht also ein Gewinn für die Ortsgruppe.

Die Boards konnten dank einer Förderung der Wasserwacht Oberbayern und durch Spenden finanziert werden.

Ronan und Dominik testen die neuen Boards.

Mitglieder-Werbung des BRK Landsberg in Utting

Nachdem uns bereits einige Fragen diesbezüglich erreicht haben:
Ja, das Bayerische Rote Kreuz im Landkreis Landsberg führt derzeit Haustür-Werbung durch, um Fördermitglieder zu gewinnen. Hierfür hat das BRK eine externe Firma beauftragt. Die Mitarbeiter sind mit Rotkreuz-Kleidung ausgestattet und führen einen BRK-Ausweis mit sich.
Mit einer Fördermitgliedschaft im BRK unterstützt ihr die gesamte Rotkreuz-Arbeit in unserem Landkreis.

So könnt ihr unsere Arbeit in Utting direkt unterstützen

Auch die Wasserwacht Utting ist Teil des BRK-Kreisverbandes Landsberg. Wenn ihr uns direkt hier vor Ort unterstützen möchtet, könnt ihr auch direkt bei uns Fördermitglied werden.
Alle Infos dazu findet ihr auf unserer Internetseite unter dem Punkt “Unterstützen”.

Unabhängig für welche Form der Unterstützung Ihr euch entschiedet, das Geld kommt auf jeden Fall zu 100 Prozent beim unseren ehrenamtlichen Helfern im Landkreis an.

Vielen Dank für eure Unterstützung!